Monday, 4 February 2013

Jahreswechsel 2012/2013, Taiwan und Japan (Einleitung)

Werte Leser und Besucher.

Erneut habe ich mich in Richtung Japan aufgemacht, um Weihnachten und Neujahr nicht in Deutschland sondern lieber etwas untypisch zu verbringen. Da ich schon so oft überlegt habe auch mal nach Taiwan zu reisen und weil ich über die Jahre auch viele Online-Freunde in Taiwan gewonnen habe, beschloss ich das Schwierigkeitslevel zu erhöhen und von Deutschland nach Taiwan und dann von dort nach Japan zu reisen. Es liegt ja quasi "auf dem Weg" nach Japan.

Das Jahr 2012 war für mich äußerst hektisch und stressig. Mehr als ich aushalten konnte und mehr als ich je gedacht häte aushalten zu können. Meinen Urlaub hatte ich mir daher nicht nur redlich verdient, er war es auch der mich einigermaßen bei Verstand hielt, je näher der Dezember rückte.

Wie auch die Jahre zuvor in Japan wollte ich Taiwan aus Sicht der Einheimischen erleben, was natürlich auch das Nachtleben mit einschloss. Das es am Ende fast nichts anderes als Party wurde, war ein einkalkuliertes "Risiko". Natürlich freute ich mich auch sehr auf kulinarische und kulturelle Höhepunkte. Sogar einen Reiseführer habe ich mir gekauft, was für Taiwan gar nicht so einfach war.


Für Ruhe, Entspannung und den Jahresausklang wollte ich mir dann in Japan Zeit nehmen. Einzig der Besuch von Misako-san und ihren Zwillingsbabys in Nagoya und der Besuch des Dojos von Kobara-sensei waren fest geplante Programmpunkte, den Rest habe ich mir komplett offen gelassen und nur lockere Verabredungen getroffen. Ein bisschen Sorge hatte ich nur weil Weihnachten in Japan wohl das romantische Fest der Päärchen ist und ich als einsamer Single eher Depri schieben könnte. Andererseits dachte ich mir, vielleicht meint es ja dieses Jahr das Schicksal gut mit mir.

Auf jeden Fall hat diese Reise mir in vielen Dingen wieder gezeigt wer ich bin und was in mir steckt wenn ich mich nur mal außerhalb meiner festgefahrenen Strukturen bewege. Die Erfahrungen der knapp 3 Wochen führten zu einer lebensverändernden Entscheidung mit deren Umsetzung ich wohl 2013 gut beschäftigt sein werde.

Aber lest selbst :)